Unser Reychsmotto:

A´ lustigö Eicht, hat da´ Herrgot selm gweicht, selm gweicht und selm gsögnt: Ruck ön Huat, wauns da gögnt.

Unser Ehrenmitglied Franz von Piesenham, Mundartdichter Franz Stelzhamer (1802-1874) hat diese Verse 1862 der Paixhanslia gewidmet.

Vertont v. Anton David (Paixhans Blasele)

Franz Stelzhamer (Bildrechte Archiv des Stelzhamer-Bundes Linz)

Fürst Ritter Dietzrich gen Ahalla geritten

Tief betroffen müssen wir Euch kund und zu wissen geben, daß OHO unser Reych schwer geschlagen hat. Unser hoch verdienter Unser Liaba Fürst Ritter Dietzrich von Joka-hama hat am 10.Wonnenomd a.U. 158 im 98. Lebensjahr nach 48jähriger Treue zu unserem Bund und nach längerer schwerer Bresthaftigkeit den letzten Ritt an die große Rittertafel in den lichten Gefilden Ahalls angetreten.                                              weiterlesen

Nächste Krystalline:

 

Stammtisch - Freitag, 9. Brachmond (Juni)
Glock 7 d.A.
Gasthof Schmid-Leingartner
4840 Vöcklabruck

 

Die nächsten Sippungen

1956.  02.10. * Eröffnungsschlaraffiade, Wiegenfest, Spätlese
 1957. 09.10.  **Sippung - Urs(1a) Rt. Seenator
  12.10. Do Reychsausritt i.d.h.R. Medelike (212)
1958. 16.10. Sippung
1959. 21.10. Sa Herbstmanöver Arkeley (m.Bgfr.)

Mutter-Töchter-Sippung 3.4.158

Einen wunderbaren Sippungsabend bescherte uns die 10. Mutter – Töchter – Sippung. 49 Einreiter aus der Mutter Styria, der Schwester Kremisia Wachaviae, Sassen aus anderen Reychen und 31 Paixhansen ließen die Paixburg aus allen Nähten platzen. ...                                                                      weiterlesen

Ritterschlag

33 eigene Sassen und 33 eingerittene Recken aus 12 Reychen füllten am 13. 3. die Paixburg, um am Ritterschlag für Junker Hans teilzunehmen. Ein großer Tag für Junker Hans und ein bisschen Wehmut für den Junkermeister, verlor er doch einen seiner tüchtigen Junker. Schon vor der Sippung genossen die Sassen das vorzügliche, vom Jungritter gespendete Gulasch. Der Fungierende ...           weiterlesen

Rosenmontag a.U. 158

Atzen und laben in fröhlicher Rund' keine Angst vor Cholesterin und zuviel Pfund'  im Geiste Uhu's fechsen, scherzen, Freundschaft pflegen aus ganzem Herzen.

Dieses Motto war die Vorgabe für die diesjährige Rosenmontagssippung.    Festlich geschmückter Rittersaal und Rittertafel. Insgesamt 62 Personen (Ritter, Junker, Burgfrauen und Gäste) waren anwesend. Darin enthalten auch 13 Einreiter aus 8 Schlaraffenreychen.

Es wurde ein fulminanter Einritt zelebriert mit vielen lustigen Wortmeldungen. Nun folgte eine kurze Ansprache des Fungierenden  über die Bedeutung des Faschings, insunders des Rosenmontags in den Gemarkungen des Uhuversums. Sodann erfolgte der Ruf "Das Buffet ist eröffnet" und Rt Halifax  dirigierte -  kochlöffelschwingend - die richtige Reihenfolge beim Anstellen. Das Buffet ist heuer leider nicht üppig ausgefallen, das tat aber der Stimmung keinen Abbruch. Natürlich mussten auch einige Ambtsgeschäfte erledigt werden, kurz und bündig. Auch auf das Schnorrlied wurde nicht vergessen. Was wäre eine Sippung ohne hochkarätige Fechser. Viele fröhliche und humorvolle Beiträge von der Rostra, ergänzt durch wunderbare musikalische Hochlichter und Texte, dem Schlaraffenland des Geistes würdig, erfreuten das Gemüt. Ein in Hochform befindlicher Fungierender Rt ´s Basst-E begleitete schlagfertig, mit Wortwitz und Humor, ganz allein am Thron und ohne Einsager diese wunderbare Sippung. Eine Rosenmontagsippung mit Niveau. Als besondere Wertschätzung und Anerkennung für diese Sippung vernahmen wir die Drohung  vieler Einreiter:

Wir kommen wieder!                                                                 Emsig

Gelungene Junkertafelsippung

"a so a Kas" am 30.1.158

was in der profanen Scheinwelt ob des Titels eine schlechte Theaterkritik darstellen würde, entpuppte sich im real existierenden Uhuversum als eine

fulminante Sippung unserer Junker Andreas, Hans und Hubert, sowie des Prüflings Anton.

Einmal mehr zeigte sich das Talent des Nachwuchses der Paixhanslia, trotz der Strenge des Junkermeisters. Der Gestrenge und Begründer der Wagerl´schen Dichterschule brachte das Gelingen in einem einzigartigen Reim zum Ausdruck: "Junkatofi-Sippung gmocht, oalle glocht."

 "Erb" für Rt. Emsig und Rt. DonWaldi - Ursippenorden Rt. Epithel
Die Paixburg platzte aus allen Nähten. 68 Schlaraffen aus 15 verschiedenen Reychen eilten herbei um 3 verdienstvolle Sassen der Paixhanslia zu ehren: Rt Don Waldi und Rt Emsig zur Verleihung des Prädikates "Erb" und Rt Epithel zur Verleihung des Ursippenordens. Eine besondere Auszeichnung wurden den Jubilaren ...             weiterlesen

Einen wunderbar schlaraffischen Abend bescherte allen Sassen wieder das heurige Turney um die Musi-Kas-Trophäe. Aus allen Landesteilen waren Künstler, trotz widriger Wetterbedingungen herbei geeilt, um sich musikalisch zu messen. Nach den Spielregeln sollte der originellste ...         weiterlesen

Kunst, Tradition  und Symbolik in Paixhanslia

Eine überwältigende Anzahl von Schlaraffen (60 an der Zahl) folgte der Einladung zu dem großen Fest in Paixhanslia: Kunst, Tradition und Symbolik in der Paixhanslia.  Den Festteil der Sippung fungiert  ASR Rt Trotz-Dem. Einleitende Worte des ASR zum Symbol: Wir sind allzeyt verbunden im Geist des Uhu (Symbol), Praga ist ...  weiterlesen

Kantzlerambt

Rt Emsig

Tegetthoffstraße 21

A-4840 Vöcklabruck

315.emsig@aon.at

07672-29843

0664-736 920 94

Sippungstag:

Montag Glock 8 d. A..

Atzung ab Glock 7 d. A.