Meldungen der Reychskantzlei

Die Trauersippung für Rt Bau Schreck findet am 10.12.159 statt.

Parte Rt Bau Schreck.pdf
Adobe Acrobat Dokument 718.7 KB

Paixhanslia: Schwungrad der Lebensfreude

Wir haben  die Paixhanslia unter dem Titel "War Maximilian I der letzte Ritter in Vöcklabruck?" vorgestellt.

 

Heute wollen wir etwas mehr über uns erzählen.

Frohsinn und Humor waren in der Paixhanslia von Anfang an (seit 1855) das Schwungrad der Lebensfreude, die auch bedeutende Künstler anzog: Anton Bruckner und Franz Stelzhamer waren Ehrenmitglieder und der Schriftsteller Peter Rosegger (als Schlaraffe Ritter Heimgarten) war gerne zu Besuch da.

Seit 70 Jahren sind wir Schlaraffen, die es schon sein 1859 gibt. Rund 10.000 sind es derzeit weltweit, ihre Sprache ist überall deutsch. 

Die schlaraffische Welt ist die Kunst in ihrer bereichernden Vielfalt, der Humor in seiner entspannenden Heiterkeit und die Freundschaft, die alles zusammenhält. Und das alles als Ausgleich zum grauen Alltag – absolut politikfrei.

Unser Vereinslokal nennen wir Burg. Ein eindrucksvoller, ca 400 Jahre alter  Gewölbekeller am Stadtplatz, der das Ambiente einer mittelalterlichen Burg ausstrahlt. In der Mitte steht erhaben der Thron, der Sitz unserer 3 Oberschlaraffen, die hoheitsvoll mit spielerischem Ernst regieren. Die Wände zieren Ritterwappen und Gemälde, die Ritter und ihr Gefolge beim Einzug in Vöcklabruck zeigen. Und unser „Markenzeichen“ ein präparierter Uhu - offiziell: „Der symbolisch-humorvolle Inbegriff aller schlaraffischen Tugend  und Weisheit“ - überschaut alles von seinem Ehrenplatz aus.

Dort leben wir das Schlaraffenland des Geistes und des Herzens nach einem „Ceremoniale“, welches - wenn auch humorvoll - ritterlichem Brauch entspricht.

 

In einer der nächsten Ausgabe wollen wir Ihnen erzählen, was und wer Sie erwartet, wenn sie an einer "Sippung" teilnehmen.

Übrigens: Wir sind auch im Internet: www.schlaraffia paixhanslia (Wo Uhu zu Hause ist) Schauen Sie mal rein (dort finden sie auch eine Kontaktadresse), es gibt sicher noch viel Interessantes über die Paixhanslia und ihrer Geschichte zu lesen.

 

War Maximilian der I. der letzte Ritter in Vöcklabruck?

 

Kaiser Maximilian I, an den in Vöcklabruck die beiden Wappentürme erinnern, trägt den Beinamen "Der letzte Ritter."
Aber wussten Sie, dass es in Vöcklabruck auch heute noch Ritter gibt?
Und dass die auch "reyten" ? - nämlich ihr Steckenpferd: Kunst, Freundschaft und Humor.
Unsere kleine aber fröhliche Gemeinschaft haben Vöcklabrucker Bürger bereits vor mehr als 160 Jahren gegründet und sie Paixhanslia genannt.
Und seit fast 70 Jahren gehören wir dem Weltbund Schlaraffia an.
Ein richtiges Zuhause für alle Männer, die Humor und gute Laune schätzen. Ganz besonders wenn Sie angehender Pensionist sind: Diese humorvolle Freizeitgestaltung ist Balsam für Ihre Lebensqualität.
Wir treffen uns von Oktober bis April jeden Montag.
Wenn Sie uns in unserem Vereinslokal, Stadtplatz 22, das wir als Ritter natürlich Burg nennen, besuchen wollen, dann rufen Sie uns bitte an.
Unsere "Burgpforte" steht Ihnen offen und ein herzlicher "Willkomm" ist Ihnen gewiss.
Wir freuen uns auf Sie.
Ihren Anruf nehmen sehr gerne entgegen:
Friedrich Grundner, Obmann, TelNr.: 067761230853 oder
Herbert Sturm, Schriftführer, TelNr.: 07672 29843 oder 06647369209

Kantzlerambt

Rt Emsig

Tegetthoffstraße 21

A-4840 Vöcklabruck

315.emsig@aon.at

07672-29843

0664-736 920 94

Sippungstag:

Montag Glock 8 d. A..

Atzung ab Glock 7 d. A.