Surm-Orden 1. Klasse
Surm-Orden 1. Klasse

          Der Surmorden der Paixhanslia

 

Die Paixhanslia verleiht seit über 50 Jahren den "Surmorden" Allerdings gab es bis vor kurzem keinerlei Richtlinien für die Verleihung. Solche liegen nun vor (Beschluss des Großen Schlaraffenrates vom 24. Lethemond a.U. 153). Paixhanslia definiert "Surm" im Sinne von Stelzhamer in Königin Not: "Kreuzlustige Eichtn voll Surm und Saus."

Demnach wird in Verbindung mit dem schlaraffischen Humor der Surmorden an jene Ritter verliehen, die in den Sippungen mit Humor, Witz und Geist spontan auf Augenblicks-Situationen reagieren, damit den Güldenen Ball in Schwung setzen und so zur fröhlichen Stimmung in der Sippung beitragen, ohne dabei verletzend zu sein.

Surm-Orden 2. Klasse
Surm-Orden 2. Klasse

Der Surmorden ist ein aus grün lasiertem keramischem Material gefechster Schild am Band auf dem ein Vöcklabrucker Stadtturm dargestellt ist. Der Surmorden wird, je nach dem wie ein Schlaraffe den Güldenen Ball beherrscht, in zwei Klassen verliehen, die sich in der Größe unterscheiden.

Der Surmorden II. Klasse (kleine Ausführung) wird Sassen verliehen, die gute Ansätze zeigen, es einstens zur Meisterschaft des Güldenen Balles zu bringen und was sich zB durch den Erhalt von "Blitz-Ahnen" ankündigt.

Der Surmorden I. Klasse (große Ausführung) wird an Meister des Güldenen Balles verliehen. Der Meister zeichnet sich nicht nur durch die Anzahl, sondern vor allem durch die Qualität seiner Wortmeldungen aus.

Der Surmorden wird vom vom Ordenskapitel einmal jährlich taxfrei verliehen. Alle Inhaber dieses Surmordens bilden den Humor-Adel der Paixhanslia.

Der Surmorden wird in die Stammrolle als Titel "Surm I" oder "Surm II" eingetragen.

Murxl

Kantzlerambt

Rt Emsig

Tegetthoffstraße 21

A-4840 Vöcklabruck

315.emsig@aon.at

07672-29843

0664-736 920 94

Sippungstag:

Montag Glock 8 d. A..

Atzung ab Glock 7 d. A.